Photovoltaik und Gebäudetragwerk

Referent: Dipl.-Ing. Volker Mund, Ingenieurbüro Bauen GmbH, Weimar

Veranstaltungsdaten

  • neu
  • Seminar

  • Termin

    Dienstag, 21. März 2023 (KW 12)
    09:00 Uhr bis 12:15 Uhr
  • Sachgebiet

    Konstruktionsplanung, Technik und Ausführung
  • Kennziffer

    210323 P
  • Fortbildungsstunden

    4
  • Anzahl Teilnehmende (min/max)

    maximal 30 Teilnehmer
  • Anmeldeschluss

    07.03.2023
  • Entgelt

    Frühbucher-Entgelt (Anmeldung bis 21.02.2023) 81,00 € / 90,00 € / 108,00 € / 121,50 € Reguläres Entgelt (Anmeldung ab 22.02.2023) 90,00 € / 100,00 € / 120,00 € / 135,00 €

Über den Inhalt der Veranstaltung

Seit nunmehr 20 Jahren beschäftigt das Thema Photovoltaik zwar Scharen von Spezialisten in den Solarfirmen, doch noch zu wenig kompetente Bauingenieure. Dabei sollen diese sicherstellen, dass Dachtragwerke unter der Mehrlast nicht versagen.

Die Vielzahl möglicher Dachkonstruktionen ist enorm. Man beabsichtigt eine 150 Jahre alte Scheune zu belegen, oder das Flachdach eines WBK70-Plattenbaus aus DDR-Zeiten, oder ein DDR-Stahlbetonsparrendach, oder auch die Vielzahl DDR-getypter Hallentragwerke, in zunehmenden Maße aber auch morderne Industriehallen; denn mit Beginn der kriegsbedingten Energiekrise ist die Industrie „aufgewacht“ und will sich die Sonne ins Haus holen. Diese Konstruktionsvielfalt soll beleuchtet werden.

Die sich gegenseitig bedingende „Arbeitsteilung“ zwischen Solarteur und Statiker sieht kurzgefasst so aus: Der eine sorgt dafür, dass die teuren High-Tech-Komponenten nicht vom Dach gewedelt werden, der andere dafür, dass ihn das Ergebnis seines mit Sorgfalt erstellten statischen Gutachtens „gut schlafen“ lässt. Denn welcher Statiker ist bereit, Tragfähigkeitsrisiken einzugehen?

Dass beide Parteien um der Sache willen konstruktiv zusammenarbeiten, sollte die Regel sein. Die Praxis sieht da oft traurig aus. Es würde gelingen, wenn der Solarfachmann Kenntnis von den Grundzügen statischer Belange seiner zu belegenden Dachfläche und der Statiker etwas Hintergrundwissen zur Arbeitsweise des Solarteurs haben würde.

Dies zu fördern soll Ziel dieses Halbtagsseminars sein.

Im Büro des Referenten wurden hunderte PV-Projekte vor Ort begutachtet und geplant.

Allgemeine Informationen zu unseren Online-Veranstaltungen

Reihenfolge der Entgeltangaben:
1 = Mitglieder der IKT
2 = Mitglieder der AKT; Mitglieder anderer Architekten- oder Ingenieurkammern der BRD; Mitglieder des BVS; Mitglieder des VBI-LV Thüringen; Angestellte im öffentlichen Dienst (nur für Tagungen)
3 = Angestellte von Mitgliedern der AKT, der IKT, des VBI-LV Thüringen oder des LVS Thüringen; ö.b.u.v. Sachverständige; Angestellte von Mitgliedsunternehmen des BIV Hessen-Thüringen; Angestellte im öffentlichen Dienst; Rechtsanwälte
4 = Gäste
Rabatte:
Ab September 2022 gewähren wir einen Frühbucherrabatt von 10 %.
Gültig für alle Entgeltstufen, sowohl für Präsenz- als auch für Onlineveranstaltungen.
Ausgenommen sind weiterbildende Studiengänge sowie der Lehrgang Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz.
Die Entgelte werden bei rechtzeitiger Anmeldung (bis maximal 4 Wochen vor Veranstaltung) automatisch angepasst.

Diese Seite teilen

Unsere Profile in sozialen Netzwerken