Planung und Ausführung von Fußböden (II). Bodenbeläge

Referent: Architekt / Dipl.-Ing. (FH) Dr. A. Unger, ö.b.u.v. Sachverständiger für das Estrichlegerhandwerk und für das Bodenlegergewerbe, Donauwörth

Veranstaltungsdaten

  • Seminar

    vor Ort in Ettersburg bei Weimar
    hat bereits stattgefunden
  • Termin

    Donnerstag, 1. März 2018 (KW 09)
    09:00 Uhr bis 16:30 Uhr
  • Sachgebiet

    Konstruktionsplanung, Technik und Ausführung
  • Kennziffer

    010318 K
  • Fortbildungsstunden

    8

Über den Inhalt der Veranstaltung

Der Bodenbelag ist nicht nur der sichtbare Abschluss des Fußbodens, sondern auch direkt den unterschiedlichsten Belastungen ausgesetzt. Die Behebung von Mängeln ist in der Regel aufwändig und daher meist sehr teuer.
Dieses Seminar will Grundlagenwissen zu den verschiedenen Bodenbelägen zur Verfügung stellen. Anhand von Gutachten aus der Praxis soll gezeigt werden, wie die häufigsten Fehler vermieden werden können.
Weiterhin geht es um das sichere Erkennen von Mängelbildern wie auch um die Ursachenforschung. In letzter Konsequenz soll aufgezeigt werden, wie durch eine geeignete Planung und Ausschreibung Schäden von vornherein vermieden werden können.

  • Generelle Informationen zu den unterschiedlichen Bodenbelagsarten
  • Parkett-/Holzbeläge
  • Grundlagen von Quellen und Schwinden, Trockenheitsanforderungen an die Hölzer, unvermeidbare Fugenbildungen, typische Schäden wie Gewölbebildung und Aufbau von Scherspannungen
  • Stein- und keramische Beläge
  • Fliesenbeläge: Verlegung und typische Schäden wie Abrisse von Silikonfugen und Bimaterialeffekte; zerstörungsfreie Verfahren zur Entnahme bei Austausch von einzelnen Fliesen
    Plattenbeläge: Verlegung und typische Schäden wie Verfärbungen und Rissbildungen
  • Wohin mit der eingeschlossenen Rohbetonrestfeuchte? - typische Schadensbilder und Lösungsmöglichkeiten
  • Richtige Feuchtigkeitsmessung von Untergründen mit besonderem Augenmerk auf
    - Aktuell gültige Grenzwerte
    - Richtige CM-Messung (wie vorgehen bei beschleunigten Estrichen?)
    - Messung der korrelierenden Luftfeuchte
    - Elektrische Messmethoden
    - Kapazitative Messmethoden
    - Darrprüfungen
  • Absperrung der Estrichrestfeuchte mithilfe von Kunstharz
  • Überprüfung der Oberflächenfestigkeit vor Belagsverlegung
  • Beachtenswertes beim Einbringen von Spachtelungen
  • Oberflächenvergütende Maßnahmen
    - Imprägnierungen
    - Versiegelungen
    - Chemische Verdichtung
    - Beschichtungen/ Beläge
  • Trittsicherheit von Fußböden
  • Schadensfälle aus der Sachverständigenpraxis und Lösungsansätze
  • Ansätze für Wertminderung bei mangel- bzw. schadhaften Bodenbelägen

Diese Seite teilen

Unsere Profile in sozialen Netzwerken