Pflegeheime planen, modernisieren und gestalten

Referent: Architektin Dipl.-Ing. Gudrun Kaiser, Aachen

Veranstaltungsdaten

  • Seminar

  • Termin

    Dienstag, 21. September 2021 (KW 38)
    09:00 Uhr bis 12:15 Uhr
  • Sachgebiet

    Planung, Entwurf und Gestaltung
  • Kennziffer

    210921 P
  • Fortbildungsstunden

    4
  • Anzahl Teilnehmer

    maximal 30 Teilnehmer
  • Anmeldeschluss

    07.09.2021
  • Entgelt

    85 / 90 / 100  / 120 Euro i

Über den Inhalt der Veranstaltung

Die Zukunft stationärer Pflegeheime wird in Politik und Pflegelandschaft kontrovers diskutiert. Wie auch aktuelle Pandemieerfahrungen zeigen, ist das klassische zweibündige Pflegeheim mit langen Fluren, Doppelzimmern und Speisesälen ein Auslaufmodell, das weder den Ansprüchen hochaltriger und demenziell erkrankter Bewohner noch ihrer Angehörigen entspricht.
Für die Verbesserung der Qualität des zukünftigen gesellschaftlichen Zusammenlebens rücken stattdessen zunehmend ambulant betreute Wohnformen in den Focus der sozialpolitischen Zielsetzung von Bund, Ländern und Kommunen.

Was wird in diesem Kontext aus den klassischen Pflegeheimbeständen und welche architektonischen Alternativen gibt es zu den institutionellen Großstrukturen der vergangenen Jahrzehnte? Welche pflegerischen und baulichen Ziele verfolgen Bund und Länder mit dem Pflegeversicherungsgesetz und den Landesheimgesetzen? Und wie gelingt es, auch stationäre Pflegeeinrichtungen als attraktive Wohnform zu gestalten?
Diese Fragen werden im halbtägigen Seminar vor dem Hintergrund innovativer Projektbeispiele, gesetzlicher Planungsgrundlagen und aktueller Prognosen zur Pflegeheimentwicklung thematisiert und beantwortet. Mit Hausgemeinschaftskonzepten, kleinmaßstäblicher Architektur und hybriden Ergänzungsangeboten entwickeln sich die Pflegeeinrichtungen von institutionellen Gesundheitsbauten zu wohnlichen Quartiersangeboten.

Zielgruppe: Architekt:innen, Architekturstudent:innen sowie Interessent:innen aus der Altenhilfe

Inhalte:

  • Demografische Rahmenbedingungen
  • Pflegerische und bauliche Entwicklungstendenzen
  • Herausforderung Demenz
  • Planungsgrundlagen aus Landesbauordnung und Landesheimgesetz
  • räumliche und gestalterische Anforderungen
  • Beispiele - Neubau und Bestand

Allgemeine Informationen zu unseren Online-Veranstaltungen

Reihenfolge der Entgeltangaben:
1) Mitglieder der IKT (alle Fortbildungen) und Mitglieder des VBI-LV Thüringen (nur für Tagesveranstaltungen, nicht für Zusatzqualifikationen)
2) Mitglieder der AKT sowie anderer Architekten- oder Ingenieurkammern der BRD; Mitglieder des BVS; Mitglieder des VBI-LV Thüringen (für Zusatzqualifikationen)
3) Angestellte von Mitgliedern der AKT, der IKT, des VBI-LV Thüringen oder des LVS Thüringen; ö.b.u.v. Sachverständige; Angestellte von Mitgliedsunternehmen des BIV Hessen-Thüringen; Angestellte im öffentlichen Dienst; Rechtsanwälte
4) Gäste

Diese Seite teilen

Unsere Profile in sozialen Netzwerken