Mythen der Gebäude-Energieeffizienz

Referent: Architekt Dr.-Ing. Volker Drusche, Energieberater, Fachjournalist, Architektur-, Ingenieur-, Bau-, Sachverständigenbüro projektRAUM, Weimar

Veranstaltungsdaten

  • neu
  • Seminar

  • Termin

    Mittwoch, 8. März 2023 (KW 10)
    09:00 Uhr bis 16:30 Uhr
  • Spezialthema

    Für Energieberater
  • Sachgebiet

    Konstruktionsplanung, Technik und Ausführung
  • Kennziffer

    E-080323 K
  • Fortbildungsstunden

    8
  • Anzahl Teilnehmende (min/max)

    maximal 30 Teilnehmer
  • Anmeldeschluss

    22.02.2023
  • Entgelt

    Frühbucher-Entgelt (Anmeldung bis 08.02.2023) 144,00 € / 153,00 € / 180,00 € / 207,00 € Reguläres Entgelt (Anmeldung ab 09.02.2023) 160,00 € / 170,00 € / 200,00 € / 230,00 €

Über den Inhalt der Veranstaltung

Sachverständige Analyse populärer Vorurteile aus dem Spektrum Gebäude-Energieeffizienz

(als Fortbildungsnachweis für Energieeffizienz-Experten geeignet)

Das Thema Energieeffizienz ist in aller Munde. Dabei halten sich hartnäckig viele Irrtümer. Zum einen werden sie von Generation zu Generation weitergegeben, zeugen von mangelndem Wissen in der Bauphysik und zum anderen werden diese Irrtümer auch bewusst seitens verschiedener Interessengruppen in Umlauf gebracht.

Glauben heißt, nicht wissen. Bereits Johann Wolfgang von Goethe erkannte: „Nichts ist einer neuen Wahrheit schädlicher als ein alter Irrtum".

Das Seminar befasst sich mit einer Auswahl populärer Vorurteile aus dem Spektrum Gebäude-Energieeffizienz. Hier werden Vorurteile vom Kopf auf die Füße gestellt und wichtige Basisinformationen aus Theorie, Juristerei und Praxis vermittelt.

Zielgruppe:
Projektentwickler, Projektsteuer, Bausachverständige, Architekten, Ingenieure, Führungspersonal aus Bauunternehmen, Journalisten, Immobilienverwaltungen, Immobilieninvestoren, Immobiliengenossenschaften, Facility Manager, Energieberater, Klimaschutzmanager, HK-Planer

Auswahl aus 17 populären Vorurteilen der Gebäude-Energieeffizienz für die der Beweis bzw. Gegenbeweis angetreten werden soll - quod erat demonstrandum:

  • „Wände müssen atmen können“ und „Wärmedämmung führt zu Schimmelbildung“
  • „Meine Massivwand ist mehr als 40cm dick und hat daher eine gute Wärmedämmwirkung auch ohne Dämmschicht“
  • „Wärmedämmung auf einer Südwand ist kontraproduktiv“
  • Dämmstoffe verbrauchen mehr Produktionsenergie, als sie einsparen und sind nach Abbruch Sondermüll
  • „Bei Hocheffizienzhäuser dürfen die Fenster nicht geöffnet werden“
  • Effizienzsanierungen sind nicht wirtschaftlich
  • Algen gedeihen bevorzugt auf gedämmten Fassaden
  • Durch Wärmedämmung erhöht sich die Brandgefahr
  • Die Erneuerung der Heizungsanlage ist viel sinnvoller als Dämmmaßnahmen

Allgemeine Informationen zu unseren Online-Veranstaltungen

Reihenfolge der Entgeltangaben:
1 = Mitglieder der IKT
2 = Mitglieder der AKT; Mitglieder anderer Architekten- oder Ingenieurkammern der BRD; Mitglieder des BVS; Mitglieder des VBI-LV Thüringen; Angestellte im öffentlichen Dienst (nur für Tagungen)
3 = Angestellte von Mitgliedern der AKT, der IKT, des VBI-LV Thüringen oder des LVS Thüringen; ö.b.u.v. Sachverständige; Angestellte von Mitgliedsunternehmen des BIV Hessen-Thüringen; Angestellte im öffentlichen Dienst; Rechtsanwälte
4 = Gäste
Rabatte:
Ab September 2022 gewähren wir einen Frühbucherrabatt von 10 %.
Gültig für alle Entgeltstufen, sowohl für Präsenz- als auch für Onlineveranstaltungen.
Ausgenommen sind weiterbildende Studiengänge sowie der Lehrgang Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz.
Die Entgelte werden bei rechtzeitiger Anmeldung (bis maximal 4 Wochen vor Veranstaltung) automatisch angepasst.

Diese Seite teilen

Unsere Profile in sozialen Netzwerken