Grundlagen und Hilfsmittel für nachhaltiges Planen

Referent: Prof. Dr.-Ing. habil. Thomas Lützkendorf, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Ökonomie und Ökologie des Wohnungsbaus (ÖÖW)

Veranstaltungsdaten

  • Seminar

    vor Ort in Ettersburg bei Weimar
    hat bereits stattgefunden
  • Termin

    Freitag, 29. April 2022 (KW 17)
    09:00 Uhr bis 16:30 Uhr
  • Spezialthema

    Für Energieberater
  • Sachgebiet

    Planung, Entwurf und Gestaltung
  • Kennziffer

    E-290422 P
  • Fortbildungsstunden

    8
  • Anzahl Teilnehmende (min/max)

    maximal 24 Teilnehmer

Über den Inhalt der Veranstaltung

(als Fortbildungsnachweis für Energieeffizienz-Experten geeignet)

Bei Neubau- und Modernisierungsvorhaben werden von Auftraggebern vermehrt Fragen zur Nachhaltigkeit oder Zukunftsfähigkeit von Gebäuden gestellt und Angaben zur Umweltqualität gefordert. Diese werden sowohl im Kontext der Finanzierung (Taxonomy) als auch für den Nachweis der Förderfähigkeit (QNG) benötigt. Der Koalitionsvertrag verweist zusätzlich auf die Themen graue Energie, Lebenszykluskosten und Ressourceninanspruchnahme und kündigt die Weiterentwicklung von Anforderungen, Methoden und Hilfsmitteln an.

In einer Tagesveranstaltung wird das Nachhaltigkeitsverständnis der Bau- und Immobilienwirtschaft vorgestellt und der sich hieraus ergebene Planungs-, Bewertungs- und Entscheidungsbedarf erläutert. Diesen Aufgaben werden vorhandene Methoden, Datenbanken und Hilfsmittel zugeordnet. Die für Planerinnen und Planer erschließbaren Aufgaben und möglichen Geschäftsmodelle reichen von der Aufbereitung und Pflege von Gebäudeinformationen bis hin zur Erstellung von Unterlagen für eine Nachhaltigkeitsbewertung.

Beispiele:
* Label /Zeichen
* WECOBIS – Baustoffinformationssystem
* WINGIS – Gefahrstoffinformationssystem
* Nachhaltigkeitsbewertungssysteme DGNB/BNB/NaWoh/BiRN (nur Kurzvorstellung)
* Qualitätssiegel QNG
* Hinweise zur Ökobilanzierung und Lebenszykluskostenrechnung
* Stand der Normung

In der Überblicksveranstaltung werden Informationen und Hinweise vermittelt. Auf dieser Basis kann entschieden werden, ob eine künftige Weiterbildung zu diesen Themen sinnvoll ist bzw. welche Aufgaben an Experten vergeben werden können. Verschiedene Hilfsmittel und Grundlagen werden so vorgestellt, dass sie unmittelbar angewendet werden können.

Hinweise:

Aus aktuellem Anlass wird das QNG (Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude) mit den Konsequenzen für zukünftige Förderprogramme mit angesprochen.

Das Mitführen eines netzfähigen Rechners wird empfohlen.

Diese Seite teilen

Unsere Profile in sozialen Netzwerken