Grundlagen des öffentlichen Vergaberechts (Hybrid-Veranstaltung: Vor-Ort-Format)

Referent: Regierungsdirektor Axel Scheid, Regierungsdirektor Axel Scheid, Vorsitzender der Vergabekammer Freistaat Thüringen und Referatsleiter des Ref. 240 des Thüringer Landesverwaltungsamtes

Veranstaltungsdaten

  • Seminar

    vor Ort in Ettersburg bei Weimar
    Anmeldung noch möglich
  • Termin

    Dienstag, 6. Dezember 2022 (KW 49)
    09:00 Uhr bis 16:30 Uhr
  • Spezialthema

    Für Absolventen / Grundlagen
  • Sachgebiet

    Recht
  • Kennziffer

    A-061222 R
  • Fortbildungsstunden

    8
  • Anmeldeschluss

    22.11.2022 (Anmeldung noch möglich)
  • Entgelt

    Frühbucher-Entgelt (Anmeldung bis 08.11.2022) 162,00 € / 171,00 € / 198,00 € / 225,00 € Reguläres Entgelt (Anmeldung ab 09.11.2022) 180,00 € / 190,00 € / 220,00 € / 250,00 €

Über den Inhalt der Veranstaltung

Bitte beachten Sie: Diese Veranstaltung findet sowohl vor Ort als auch online statt. Bitte melden Sie sich entweder für das Vor-Ort-Format (diese Seite) oder für das Online-Format an.

Vorbereitung und Durchführung der Vergabe nach der VOB/A unter Berücksichtigung des Thüringer Vergabegesetzes und weiterer landesspezifischer Richtlinien

Dieses Einsteigerseminar richtet sich an Architekten und Ingenieure, welche erstmals als Planer bei der öffentlichen Auftragsvergabe als Erfüllungsgehilfe der Vergabestelle tätig werden oder den Wiedereinstieg in Angriff genommen haben. Mit diesem Seminar soll Ihnen eine intensive und systematische Einführung in das Vergaberecht (VOB/A) vermittelt werden.

Kaum ein anderes Rechtsgebiet entwickelt sich so dynamisch und ist so komplex und anspruchsvoll wie das Vergaberecht. Um rechtssicher auszuschreiben, ist es daher unbedingt erforderlich, die wichtigsten Vorschriften, die aktuelle Rechtsprechung, die spezifischen Thüringer Regelungen und die damit verbundenen Fehlerquellen zu kennen. Erlernen Sie das Vergaberecht von A bis Z.
Ausgewählte Fallbeispiele ergänzen die theoretischen Ausführungen und machen den Einstieg leichter und verständlicher. Dadurch lassen sich wichtige Zusammenhänge gut verstehen.

  • Neuigkeiten im Bund und Thüringen (Stoffpreisgleitklausel, ThürVgG etc.)
  • Schwellenwertberechnung zur Bestimmung nationaler oder EU-weiter Vergabe
  • Grundlagen im Vorfeld der Ausschreibung
  • Rechtliche Grundlagen für die Ausschreibung
  • Warum muss überhaupt ausgeschrieben werden
  • Finanzierung als Ausschreibungsvoraussetzung
  • Zulässigkeit beschränkter Ausschreibung und freihändiger Vergabe
  • Aufteilung nach Losen oder Generalunternehmervergabe
  • Fehler bei der Bekanntmachung und Fristen
  • Der Auftrag bleibt im Ort – Möglichkeit, Vorteil, Nachtei
  • Ist die ausschließliche Ausschreibung eines Produktes zulässig?
  • Die Forderung von Nachweisen zur F, L, Z
  • Eignungskriterien, Präqualifikation
  • Durchführung der Submission
  • Zwingende Ausschlussgründe (fehlender Preis, fehlende Erklärung)
  • Zulassung und Wertung von Nebenangeboten
  • Wo beginnt und endet ein unangemessener Angebotspreis
  • Zuschlagskriterien
  • Benennung und Gewichtung der Auftragskriterien, Fallstricke bei Änderungen und Ergänzungen
  • Aufklärungspflicht, Nachverhandlungsverbot
  • Informationspflicht und Zuschlag
  • Dokumentation des Vergabeverfahrens
  • Voraussetzungen für die Aufhebung der Ausschreibung
  • Rechtsmittel bei Vergabeverstößen unterhalb des Schwellenwertes
  • Rechtsschutz aus dem Thüringer Vergabegesetz

Reihenfolge der Entgeltangaben:
1 = Mitglieder der IKT
2 = Mitglieder der AKT; Mitglieder anderer Architekten- oder Ingenieurkammern der BRD; Mitglieder des BVS; Mitglieder des VBI-LV Thüringen; Angestellte im öffentlichen Dienst (nur für Tagungen)
3 = Angestellte von Mitgliedern der AKT, der IKT, des VBI-LV Thüringen oder des LVS Thüringen; ö.b.u.v. Sachverständige; Angestellte von Mitgliedsunternehmen des BIV Hessen-Thüringen; Angestellte im öffentlichen Dienst; Rechtsanwälte
4 = Gäste
Rabatte:
Ab September 2022 gewähren wir einen Frühbucherrabatt von 10 %.
Gültig für alle Entgeltstufen, sowohl für Präsenz- als auch für Onlineveranstaltungen.
Ausgenommen sind weiterbildende Studiengänge sowie der Lehrgang Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz.
Die Entgelte werden bei rechtzeitiger Anmeldung (bis maximal 4 Wochen vor Veranstaltung) automatisch angepasst.

Diese Seite teilen

Unsere Profile in sozialen Netzwerken