Gefahr- und Schadstoffe beim Rückbau von Bauwerken

Referent: Dipl.-Ing. Ulf-J. Schappmann, Sicherheits­ingenieur und SiGeKo, SIMEBU Thüringen GmbH, Ingenieurgesellschaft für Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Brandschutz und Umweltberatung, Weimar

Veranstaltungsdaten

  • Seminar

    vor Ort in Ettersburg bei Weimar
    hat bereits stattgefunden
  • Termin

    Donnerstag, 27. März 2014 (KW 13)
    09:00 Uhr bis 16:30 Uhr
  • Sachgebiet

    Konstruktionsplanung, Technik und Ausführung
  • Kennziffer

    270314 K
  • Fortbildungsstunden

    8

Über den Inhalt der Veranstaltung

Rechtliche Grundlagen

  • Baurecht (Bauordnung, VOB/VOL)
  • Abfallrecht (KrWG, AltholzV, NachweisV, LAGA PN 98 , M20, M 23)
  • Arbeitsschutzrecht (ArbschG, BaustellV, GefahrstoffV, TRGS 519, 521, 524, 551, 553, 559)
  • UV-Recht (BGV A1, BGR, BGI)

Gefahrstoffe und Schadstoffe am Bau mit möglichen Fundstellen von Schadstoffe in Gebäuden und genutzten Flächen - Beispiele

  • Schadstoffe - Störstoffe
  • Standardbaustoffe:
    Ziegel, Beton, Naturstein, Gips, Metalle (Stahl, Alu, Kupfer ), Holz, Glas, Kunststoffe
  • Kampfmittel
  • Biostoffe
  • Baustoffe mit Gefährdungspotential
    Asbest
    Dämmstoffe (KMF u.a.)
  • andere chem. Stoffe
    Teer/Bitumen, HSM, PCP. PCB, Dioxin/Furan, Öle, Zyanide etc.

Rückbau – Planung und Durchführung

Aufgaben und Pflichten (Bauherr, Planer, Bauüberwacher, SiGeKo, ausführendes Unternehmen)
Projektablauf – Stufenplan

  • Stufe 1 - Vorbereitung
  • Stufe 2 - Untersuchungen
  • Stufe 3 - Planung
  • Stufe 4 - Genehmigungsverfahren
  • Stufe 5 – Ausschreibung
    Inhalte von Leistungsverzeichnissen zum Rückbau
    Hinweise zu speziellen Gefährdungen
  • Stufe 6 - Überwachung
  • Stufe 7 - Dokumentation

Hinweise auf weiterführende Hilfen und Literatur

Diskussion und Abschluss

Diese Seite teilen

Unsere Profile in sozialen Netzwerken