Fassadensanierung : Schäden an Fassaden erkennen, bewerten und beseitigen

Referent: Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Gänßmantel, ö.b.u.v. Sachverständiger für Mineralische Werkstoffe des Bauwesens, Kaufbeuren

Veranstaltungsdaten

  • Seminar

  • Termin

    Dienstag, 28. März 2023 (KW 13)
    09:00 Uhr bis 16:30 Uhr
  • Spezialthema

    Für Energieberater
  • Sachgebiet

    Konstruktionsplanung, Technik und Ausführung
  • Kennziffer

    E-280323 K
  • Fortbildungsstunden

    8
  • Anzahl Teilnehmende (min/max)

    maximal 30 Teilnehmer
  • Anmeldeschluss

    14.03.2023
  • Entgelt

    Frühbucher-Entgelt (Anmeldung bis 28.02.2023) 144,00 € / 153,00 € / 180,00 € / 207,00 € Reguläres Entgelt (Anmeldung ab 01.03.2023) 160,00 € / 170,00 € / 200,00 € / 230,00 €

Über den Inhalt der Veranstaltung

(als Fortbildungsnachweis für Energieeffizienz-Experten geeignet)

Zielsetzung
Die Teilnehmenden sollen befähigt werden, typische Schäden an Fassaden zu erkennen und zu bewerten sowie geeignete Maßnahmen zur Vermeidung von umfangreichen Folgeschäden auszuwählen und deren bauliche Durchführung zu überwachen. Anhand von Schadensbildern werden die Ursachen der Entstehung vorgestellt sowie Maßnahmen zur Schadensbehebung und Prävention aufgezeigt.

Inhalt

Fassaden sind der Witterung und damit wechselnden Beanspruchungen aus Temperatur, Feuchtigkeit, Frost, Salzen, usw. ausgesetzt; sie prägen gleichzeitig das optische Erscheinungsbild von Gebäuden. Die Unterscheidung der Fassadentypen kann danach erfolgen, ob die Konstruktion der Außenwände sichtbar ist – Fachwerk, Mauerwerk, Beton, Holz usw. – oder ob die Außenwände ungedämmt oder gedämmt verputzt oder bekleidet sind, denn oft erfolgt aus energetischen Gründen die Kombination mit Dämmstoffen wie Wärmedämmputzen oder Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS).

Witterungsbedingte Abnutzungen, konstruktive Einflüsse aus Bauwerk und Baugrund sowie ungeeignete Materialeigenschaften führen zu Fassadenschäden, die durch Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen behoben werden können. Eine dauerhafte Schadensbeseitigung und damit „Sanierung“ setzt neben der Kenntnis der Ursachen der Schadensmechanismen sowie deren Beurteilung und der Möglichkeiten der Beseitigung von technischen und optischen Mängeln sowie von Schäden an Fassadenflächen auch deren Wartung, Inspektion und Instandhaltung voraus.

Die genannten Aspekte werden im Seminar anhand von Praxisbeispielen diskutiert und vermittelt. Ebenso werden die jeweiligen Instandsetzungsmöglichkeiten und -grenzen aufgezeigt.

Themenauswahl

  • Grundlagen zur Funktion von Fassadenbaustoffen
  • Anforderungsprofil / Eigenschaften / Kennwerte
  • Kurzüberblick aktuelle normative Regelungen, Literatur
  • Wesentliche Praxisprobleme
  • Einteilung von Schadensbildern nach typischen Schadensursachen
  • Vorgehen bei Schadensbewertung und -beurteilung
  • Praxisübliche Fehler und deren Vermeidung an Praxisbeispielen:
    - Verputzte Fassaden: Spätrissbildung bei hochwärmedämmendem Mauerwerk, Schäden an Außenstuck, Blasenbildung an Oberflächen
    - Feuchte und / oder versalzte Fassaden
    - Verfärbungen an Fassadenoberflächen
    - Besonderheiten bei Sichtmauerwerk
    - Besonderheiten bei Sichtfachwerk
    - Besonderheiten bei Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) – Betrachtung typischer Fehlerquellen entlang der WDVS-Prozessschritte
  • Typische, immer wiederkehrende Fassadenschäden:
    - Sockel
    - Anschlüsse
  • Zusammenfassung + Fazit

Allgemeine Informationen zu unseren Online-Veranstaltungen

Reihenfolge der Entgeltangaben:
1 = Mitglieder der IKT
2 = Mitglieder der AKT; Mitglieder anderer Architekten- oder Ingenieurkammern der BRD; Mitglieder des BVS; Mitglieder des VBI-LV Thüringen; Angestellte im öffentlichen Dienst (nur für Tagungen)
3 = Angestellte von Mitgliedern der AKT, der IKT, des VBI-LV Thüringen oder des LVS Thüringen; ö.b.u.v. Sachverständige; Angestellte von Mitgliedsunternehmen des BIV Hessen-Thüringen; Angestellte im öffentlichen Dienst; Rechtsanwälte
4 = Gäste
Rabatte:
Ab September 2022 gewähren wir einen Frühbucherrabatt von 10 %.
Gültig für alle Entgeltstufen, sowohl für Präsenz- als auch für Onlineveranstaltungen.
Ausgenommen sind weiterbildende Studiengänge sowie der Lehrgang Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz.
Die Entgelte werden bei rechtzeitiger Anmeldung (bis maximal 4 Wochen vor Veranstaltung) automatisch angepasst.

Diese Seite teilen

Unsere Profile in sozialen Netzwerken