Das Heft fest in der Hand. Besprechungen wirklich führen

Referent: Architekt Dipl.-Ing. Lothar E. Keck, Stadtplaner, Projektsteuerer, zertifizierter Kommunikationstrainer, Soft Skill Training Köln

Veranstaltungsdaten

  • Seminar

    vor Ort in Ettersburg bei Weimar
    hat bereits stattgefunden
  • Termin

    Mittwoch, 19. November 2014 (KW 47)
    09:00 Uhr bis 16:30 Uhr
  • Sachgebiet

    Management in Planung und Ausführung
  • Kennziffer

    191114 M
  • Fortbildungsstunden

    8
  • Anzahl Teilnehmende (min/max)

    maximal 16 Teilnehmer

Über den Inhalt der Veranstaltung

Leute, die unnötig meine Zeit verschwenden, nerven mich! Sie nicht?
Als Projektsteuerer, der ständig Besprechungen leitet, habe ich mir zum Ziel gesetzt, meine Kollegen nicht zu nerven. Mein Konzept hat es ermöglicht, die Projektbesprechungen für ein "250-Millionen-Projekt" mit vier parallel arbeitenden, renommierten (= "schwierigen") Architekturbüros und zahlreichen anderen Projektbeteiligten regelmäßig in plus-minus drei Stunden durchzuführen. Die Effizienz führte u.a. dazu, dass sämtliche Teilnehmer über die gesamte Projektlaufzeit sehr motiviert und konzentriert mitarbeiteten. Die Besprechungsrunden wurden nicht mehr als notwendiges Übel wahrgenommen, sondern als Instrument, um anstehende Probleme schnell und konstruktiv zu lösen. Diese Chance durch eine lasche und damit ineffiziente und demotivierende Besprechungsführung zu verschenken, wäre unverzeihlich. Der Workshop behandelt organisatorische Fragen, besonders jedoch die mit der Besprechungsleitung verbundene Führungsaufgabe.

Seminarinhalte:
Angefangen von der Selbstorganisation und der Vorbereitung einer Besprechung zu den Rahmenbedingungen eines günstigen Besprechungsumfelds über die Bedeutung des Start-up-Meetings zur Festlegung der Spielregeln der Zusammenarbeit bis hin zu den Grundregeln der Protokollführung werden zunächst die Bedingungen einer effizienten Besprechungsführung definiert. Innerhalb dieses festen Rahmens ist jedoch große Flexibilität der Besprechungsführung erforderlich, um auf unvorhergesehene Ereignisse, Probleme, Interessenskonflikte etc. schnell und lösungsorientiert reagieren zu können - Stichwort: "Situatives Führen".

Was heißt es, die Führungsposition im Team im Rahmen einer Besprechung zu übernehmen? Wie erhalte ich Besprechungsdisziplin aufrecht? Durchsetzungsfähigkeit und Autorität ohne autoritäres Verhalten. Umgang mit Konflikten, Schwierigkeiten und Störungen.

Es ist Ziel des Workshops, die Erfahrungen und Erwartungen der Teilnehmer einzubeziehen und konkrete Fragen aus der Praxis zu diskutieren und zu beantworten.

  • Bewährte organisatorische Hilfsmittel und vorteilhafte Rahmenbedingungen für Besprechungen schaffen
  • Eigenschaften und Chancen eines guten Start-up Meetings
  • Eigenschaften, Gefahren und Probleme der Führungsaufgabe
  • Wie erzeuge und halte ich Besprechungsdisziplin?
  • Umgang mit Interessenskonflikten, Störungen, Streit
  • Prinzipien einer wirkungsvollen Kommunikationskultur

Diese Seite teilen

Unsere Profile in sozialen Netzwerken