Bewertung von barrierefreien Immobilien

Referenten: Architekt Dipl.-Ing. (FH) Lutz Engelhardt, Herausgeber „bfb Atlas barrierefrei bauen“, Factus 2 Institut® Nordhausen, Köln; Architektin Dipl.-Ing. (FH) Nadine Metlitzky, ö. b. u. v. Sachverständige für Barrierefreies Bauen, Sachverständige für Immobilienbewertung, Factus 2 Institut®, Erfurt, Nordhausen, Köln

Veranstaltungsdaten

  • Seminar

    vor Ort
    hat bereits stattgefunden
  • Termin

    Dienstag, 6. Mai 2008 (KW 19)
    09:00 Uhr bis 16:30 Uhr
  • Sachgebiet

    Sachverständigentätigkeit
  • Kennziffer

    060508 SV
  • Fortbildungsstunden

    8
  • Anzahl Teilnehmer

    mind. 14

Über den Inhalt der Veranstaltung

Das Kompaktseminar soll einen Überblick über die am Markt befindlichen Termini verschaffen und Qualitätsstandards von Immobilien differenzieren. Ebenfalls werden den Teilnehmern eine kompakte Zusammenfassung zum „Barrierefreien Bauen“ und die Bewertungsunterschiede bzw. -besonderheiten von Serviceimmobilien (i. S. Betreiberimmobilien) und barrierefreien Immobilien (i. S. Qualitätsstandard von Wohnimmo­bilien) erläutert.

Im zweiten Seminarteil wird das Bewertungs- und Ableitungsmodell für den „Behinderungsbedingten Mehrbedarf“ (BMB) vermittelt. Der BMB stellt einen besonderen Bewertungsfall für den Bewertungssachverständigen dar, wozu Fachwissen zum Thema bedarfsgerechtes, barrierefreies Bauen und Wertermittlungsgrundlagen notwendig sind. Die wertermittlerischen Grundlagen sind Voraussetzung zur Anwendung des BMB-Modells, da sich der BMB an einer Immobilie in deren Abhängigkeit ihrer Restnutzungsdauer bzw. dem Leben der Begünstigten orientiert.

  • Grundlagen
  • Wertermittlung
  • BMB an Wohnimmobilien

Diese Seite teilen

Unsere Profile in sozialen Netzwerken