Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg

Gedächtnis- und Konzentrationstraining

Seminar

211108 S

Zielgruppe: Architekten, Ingenieure, Sachverständige

Freitag, 21. November 2008 (KW 47) bis Samstag, 22. November 2008 ▪ 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

16 Fortbildungsstunden ▪ Anmeldeschluss: 31.10.2008 ▪ mind 14.

Entgelt: 350/ 370/ 410/ 490 Euro

hat bereits stattgefunden

Gedächtnisleistung und Konzentrationsfähigkeit sind eng miteinander verknüpft. Beides lässt sich durch Einsicht in die Funktionsweise des Gehirns und durch richtiges Training grundlegend verbessern. Psychologen weisen immer wieder darauf hin, dass wir unsere Gehirnkapazitäten nur zu 10 Prozent nutzen. Hier liegen beachtliche Potenziale brach, die bisher für ein effektives Denken nicht genutzt wurden. Gerade für Führungskräfte sind jedoch optimale Gedächtnisleistung und Konzentrationsvermögen unabdingbar. Durch »vernetztes Denken« wird eine enorme Steigerung des persönlichen Arbeitspotenzials erreicht. Denn wie unsere Muskeln ist auch unser Gehirn trainierbar.

In diesem Seminar eignen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Techniken zur gehirngerechten Informationsaufnahme, -verarbeitung und -speicherung an. Sie brechen aus gewohnten Denkbahnen aus und helfen so ihrem Gedächtnis »auf die Sprünge«. Sie erinnern sich nicht nur an Begriffe und Zusammenhänge besser, sondern sie steigern Ihre Merkfähigkeit und Lerneffizienz deutlich. Sie werden souveräner und sicherer im Umgang mit Stress und selbstbewusster. Sie lernen unverkrampft und motiviert neue Informationen aufzunehmen.

  • Die Technik des vernetzten Denkens
  • 40 und mehr Fakten einer beliebigen Liste, eines Protokolls oder eines Fachartikels merken und flüssig wiedergeben
  • Einen Tages- oder Wochenplan besser im Kopf behalten
  • Einen zielgerichteten Dialog ohne Notizen führen
  • Denkblockaden unter Stress auflösen
  • Unter Stress eine freie Rede halten
  • Argumente in Besprechungen, Diskussionen und Geschäftsverhandlungen merken und anwenden
  • Welcher Konzentrationstyp Sie eigentlich sind
  • Abstrakte Informationen und gelesene Inhalte leichter merken
  • Erfassen komplexer Inhalte aus Büchern/Fachzeitschriften und Transfer ins Langzeitgedächtnis
  • Die »Blitzlichttechnik« wenn es schnell gehen muss
  • Namen und Gesichter dauerhaft einprägen