Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg, Signet

Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg

VgV-Verfahren in der Praxis. Grundlagen für den Erfolg bei der Auftragsvergabe

Seminar

041119 R

Zielgruppe: Architekten, Ingenieure, Sachverständige

Montag, 04.11.2019 (KW 45) ▪ 09:00–16:30 Uhr

8 Fortbildungsstunden ▪ Anmeldeschluss: 16.10.2019

Entgelt: 150/ 160/ 180/ 210 Euro

Planungsleistungen werden bei großen Bauvorhaben in der Regel europaweit ausgeschrieben. Um dabei den Anforderungen des Vergaberechts zu entsprechen, kommen verschiedene Vergabeverfahren zur Anwendung.

Um daran mit Erfolg teilzunehmen, ist ein grundlegendes Verständnis für den Aufbau und den Ablauf des jeweiligen Verfahrens entscheidend. Nicht selten kommt es aufgrund von Unkenntnis oder einer ungünstigen Schwerpunktsetzung des Bieters zum Ausschluss aus dem Verfahren.

Insbesondere bei VgV-Verhandlungsverfahren führen fehlende oder unzureichende Angaben in allen Verfahrensstufen oft zu Nachteilen. Deshalb sollte jeder Bieter wissen, worauf bereits bei der Bewerbung zum Teilnahmewettbewerb zu achten ist.

Mit dem Wissen um den Verfahrensablauf und die Spielräume bei der Angebotsverhandlung können schon vor dem Jurygespräch Vorteile erlangt werden. Setzt ein Teilnehmer im Verlauf des Verfahrens von Anfang an auf die richtigen Schwerpunkte, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einer Beauftragung beträchtlich.

Der Überblick über die VgV-Vergabeverfahren beeinflusst auch die Effizienz bei der Erarbeitung von Bewerbungsunterlagen. Mit dem Wissen über die Verfahren können Unsicherheiten bei der Unterlagenzusammenstellung vermieden werden, die oft zu unnötigen Angaben und einem zeitlichen Mehraufwand führen.

Hat sich ein Bieter erst die Grundlagen der Vergabepraxis bei europaweiten Ausschreibungen von Planungsleistungen angeeignet, erhöht sich in gleichem Maße auch das Verständnis für Veränderungen im Vergaberecht in Bezug auf freiberufliche Leistungen.

Ein bewusster Umgang mit den Vergabeverfahren entscheidet letztlich, ob und wie oft man seine individuellen Qualitäten als Planer am Markt platzieren kann.

Inhalte:

  • Rechtliche Grundlagen der europaweiten Vergabe von Planungsleistungen
  • Voraussetzungen für die Durchführung eines VgV-Verfahrens
  • Aufbau und Ablauf der Verfahrensarten
  • Verfahrensbeteiligte und deren Aufgaben
  • VgV-Verhandlungsverfahren im Detail
  • Wertung und Gewichtung von Eignungs- und Zuschlagskriterien
  • Angebotsverhandlung und Jurygespräch
  • Verfahrensabschluss und Auftragsvergabe