Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg, Signet

Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg

verlegt Brandschutz in Schulen und Kindertagesstätten

Seminar

250619 K

Zielgruppe: Architekten, Ingenieure, Sachverständige

Dienstag, 25.06.2019 (KW 26) ▪ 09:00–16:30 Uhr

8 Fortbildungsstunden ▪ Anmeldeschluss: 05.06.2019

Entgelt: 170/ 180/ 205/ 240 Euro

Da in Kindergärten oder Schulen Aufenthaltsräume, Schlafräume, die Garderobe, Flure, das Lager, die Küche und nicht zuletzt der Chemieraum auf die unterschiedlichste Weise genutzt werden, ist der bauliche Brandschutz hier schwer umzusetzen. Im Bereich der Flucht- und Rettungswege kommt dem Brandschutz zudem eine besondere Rolle zu.

Das normale Bauordnungsrecht definiert Fluchtwege nach dem vermuteten Fluchtverhalten von Erwachsenen. Das Flucht-, Angst- und Panikverhalten von Kindern unterscheidet sich im Vergleich zum dem von Erwachsenen jedoch völlig. Obwohl die gesellschaftliche Akzeptanz in diesen Bereichen ein Risiko einzugehen bei null liegt, besteht Regelungsunsicherheit und oft massiver Sanierungsstau.

Das Seminar definiert, wie man grundsätzlich vorgeht, um Kindergärten oder Schulen aus sicherheitstechnischer Sicht zu beurteilen. Praxisnah vermittelt der Referent den aktuellen Kenntnisstand aus den Bereichen Gefährdungsbeurteilung, Fachplanung und Baurecht. Anhand von zahlreichen Praxisbeispielen wird veranschaulicht, wie die grundsätzlichen Definitionen umgesetzt wurden.

  • Bauordnungsrechtliche Grundlagen
  • Spezifische Probleme im Bereich der Selbstrettung
  • Grundsätzliche organisatorische Überlegungen
  • Spezifische Risiken in Kindergärten und Schulen
  • Grundsätze der Gebäudesicherheit in Kindergärten und Schulen
  • Wirksame Eindämmung von Risiken, die aus der TGA entstammen
  • Beispiele von Planungskonzepten