Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser!
Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg, Signet

Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg

Schloss Ettersburg | Foto: XXX
Bauhaus-Akademie-Bilderschau
Bauhaus-Akademie-Bilderschau
Bauhaus-Akademie-Bilderschau
Bauhaus-Akademie-Bilderschau
Bauhaus-Akademie-Bilderschau
Bauhaus-Akademie-Bilderschau

entfällt Termin- und Kapazitätsplanung

Seminar

A-090616 M

Zielgruppe: Architekten, Ingenieure, Sachverständige

Donnerstag, 09. Juni 2016 (KW 23) ▪ 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

8 Fortbildungsstunden ▪ Anmeldeschluss: 20.05.2016

Entgelt: 155 / 165 / 185 / 220 Euro

entfällt

Die Termin- und Kapazitätsplanung umfasst neben den Techniken und Darstellungsformen vor allem die Zielsetzungen der Beteiligten bei der Projektarbeit. Sie erstreckt sich von der Idee zu bauen bis zur Übergabe des Objekts und die Objektbetreuung. Damit ist sie als Grundlage für die Koordination und Integration von Planungsleistungen und die Bauausführung eine unverzichtbare Grundlage.
Mit der neuen HOAI 2013 sind die Teilleistungen der Terminplanung im Leistungsbild des Architekten sehr umfangreich geworden. Es werden hierzu Erläuterungen gegeben und an praktischen Beispielen gezeigt, welchen Inhalt die verschiedenen Terminpläne in den Leistungsphasen von der Vorplanung bis zur Objektüberwachung haben sollen. Im Rahmen der Kapazitätsplanung werden an Beispielen der zulässige Aufwand für die Planung und die Kosten der Planungsleistungen ermittelt.

Inhalte:

  • Projektbeteiligte und Planungsprozess: Terminziele und Inanspruchnahme des Bauherrn, Zeitplanung durch den Objektplaner und Planungsorganisation, Ablaufplanung der ausführenden Firmen und Disposition ihrer Einsatzfaktoren
  • Grundsätze und Verfahren: Begriffe und Strukturen, Ermittlung von Terminen, Dauer und Abhängigkeiten sowie Zusammenhang von Terminen und Kosten
  • Techniken und Darstellungsformen: Terminliste, Weg-Zeit-Diagramm, Balkenplan, Netzplan (mit praktischer Übungsaufgabe) sowie Kapazitätsplan
  • Ebenen der Terminplanung: Terminrahmen und Generalablaufplan, Grobablaufpläne sowie Detailablaufpläne
  • Terminplanung als Regelkreis: Terminermittlung, Terminkontrolle sowie Terminsteuerung
  • zulässiger Aufwand und Kosten der Planungsleistungen (Stundenverrechnungssatz, Brutto-Gehalt)
  • Sondergebiete der Terminplanung: gestörter Bauablauf und Maßnahmen sowie Winterbau

Hinweis: Seminarteilnehmer bitte unbedingt einen Taschenrechner mitbringen!