Typische Bauschäden erkennen, bewerten, vermeiden

Referent: Dipl.-Ing. Univ. Ralf Ertl, ö.b.u.v. Sachverständiger für Schäden an Gebäuden, Obmann des Normenausschusses NABau "Bautoleranzen, Baupassungen" im DIN, München

Veranstaltungsdaten

  • Seminar

    vor Ort in Ettersburg bei Weimar
    hat bereits stattgefunden
  • Termin

    Mittwoch, 16. September 2020 (KW 38)
    09:00 Uhr bis 16:30 Uhr
  • Sachgebiet

    Konstruktionsplanung, Technik und Ausführung
  • Kennziffer

    160920 K
  • Fortbildungsstunden

    8
  • Anzahl Teilnehmer

    max. 24 Teilnehmer

Über den Inhalt der Veranstaltung

Ein Bauschaden umfasst oft mehr als das äußerlich erkennbare Schadensbild. Erst mit Kenntnis seiner Ursachen sind daher eine umfassende Beurteilung und eine nachhaltige Beseitigung möglich. Das Seminar zeigt anhand von typischen Schadensbeispielen aus dem Hochbau auf, wie aus den äußeren Schadensmerkmalen Hinweise auf die Ursachen gewonnen werden können. Ziel ist es, die Bedeutung eines Schadens einzuschätzen und hieraus Hinweise zu den notwendigen Maßnahmen der Instandsetzung und auch zur Schadensvermeidung zu erhalten.

Die Seminarinhalte werden anhand von Lichtbildern aus der praktischen Tätigkeit des Referenten als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schäden an Gebäuden dargestellt.

Das Seminar wendet sich an alle, die in ihrer beruflichen Tätigkeit auch, aber nicht überwiegend mit Bauschäden zu tun haben: Architekten und Ingenieure, Ausführende in Bauunternehmen, Objektbetreuende in der Immobilienwirtschaft, Sachverständige für Bauschäden und die Immobilienbewertung und Juristen mit Tätigkeit im Baurecht. Die Teilnahme kann als Nachweis einer fachbezogenen Fortbildung dienen.

Schäden an

  • Tiefgaragen
  • Außenwänden (Keller, Fassade, Innenseiten)
  • Innenwänden
  • Decken und Treppen
  • Böden
  • Balkonen, Terrassen, Eingängen
  • Flach- und Steildächern