Treibhausgasbilanzierung und Lebenszyklusuntersuchung von Gebäuden

Referenten: Prof. Dr.-Ing. Sven Steinbach, Fachhochschule Erfurt, Professur Energetische Bewertung, Institut für Bauphysikalische Qualitätssicherung; M. Sc. Christoph Kunde, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Bauphysikalische Qualitätssicherung der Fachhochschule Erfurt (IBQS)

Veranstaltungsdaten

  • Seminar

    vor Ort in Ettersburg bei Weimar
  • Termin

    Freitag, 25. Februar 2022 (KW 08)
    09:00 Uhr bis 16:30 Uhr
  • Spezialthema

    Für Energieberater
  • Sachgebiet

    Planung, Entwurf und Gestaltung
  • Kennziffer

    E-250222 P
  • Fortbildungsstunden

    8
  • Anzahl Teilnehmende (min/max)

    max. 24 Teilnehmer
  • Anmeldeschluss

    11.02.2022
  • Entgelt

    170 / 180 / 205 / 240 Euro i

Über den Inhalt der Veranstaltung

(als Fortbildungsnachweis für Energieeffizienz-Experten geeignet)

Mit dem 2016 in Kraft getretenen Übereinkommen von Paris haben sich weltweit 195 Staaten, darunter auch die Bundesrepublik Deutschland, darauf verständigt, Bemühungen zu unternehmen, um den globalen Temperaturanstieg zum vorindustriellen Niveau auf 2 °C, bestenfalls sogar auf 1,5 °C, zu begrenzen und somit die Folgen des anthropogenen Klimawandels einzudämmen. Mit dem Bundes-Klimaschutzgesetz (KSG) wurde im Dezember 2019 ein rechtlicher Rahmen auf nationaler Ebene zur Umsetzung dieses Zieles erlassen. Teil dieses Gesetzes ist die Definition verschiedener Minderungsziele.

Besonders der Gebäudesektor hinkt diesen Zielen jedoch gegenwärtig noch hinterher. Mit ca. 30 Prozent der jährlich erzeugten Treibhausgasemissionen in Deutschland birgt der Gebäudesektor einen gewichtigen Bestandteil zum Erreichen der nationalen Klimaschutzziele. Der Fokus kann dabei nicht allein auf einer Reduzierung der Endenergieverbräuche im Rahmen der Nutzungsphase eines Gebäudes liegen. Auch die Minderungspotentiale der Emissionen im Zusammenhang mit der Herstellung, der Instandhaltung sowie der Verwertung eines Gebäudes tragen entscheidend zum Erreichen der Klimaziele bei.

Im Rahmen des Seminars werden die aktuellen gesetzlichen Klimaschutzziele und die Anforderungen an den Gebäudebereich dargestellt. Wie sind Primärenergie und CO2-Emissionen definiert, wird ebenso vermittelt, wie Grundlagen der Treibhausgasbilanzierung auf Lebenszyklusebene. Sie erfahren, welchen Einflusses nachwachsende Rohstoffe auf die Ökobilanz von Gebäuden haben. Zur Veranschaulichung werden Praxisbeispiele und Erfahrungen bei der Bilanzierung von Wohngebäuden und -quartieren besprochen. Das Seminar beinhaltet auch einen praktischen Teil, bei dem Sie die erfahrenen Erkenntnisse mit Hilfe von Beispielrechnungen anwenden.

Reihenfolge der Entgeltangaben:
1) Mitglieder der IKT (alle Fortbildungen) und Mitglieder des VBI-LV Thüringen (nur für Tagesveranstaltungen, nicht für Zusatzqualifikationen)
2) Mitglieder der AKT sowie anderer Architekten- oder Ingenieurkammern der BRD; Mitglieder des BVS; Mitglieder des VBI-LV Thüringen (für Zusatzqualifikationen)
3) Angestellte von Mitgliedern der AKT, der IKT, des VBI-LV Thüringen oder des LVS Thüringen; ö.b.u.v. Sachverständige; Angestellte von Mitgliedsunternehmen des BIV Hessen-Thüringen; Angestellte im öffentlichen Dienst; Rechtsanwälte
4) Gäste

Diese Seite teilen

Unsere Profile in sozialen Netzwerken