Mehr Rendite mit Bonus-Malus-System (BMS)

Veranstaltungsdaten

  • Seminar

    vor Ort
    hat bereits stattgefunden
  • Termin

    Mittwoch, 23. Februar 2011 (KW 08)
    09:00 Uhr bis 14:00 Uhr
  • Sachgebiet

    Management in Planung und Ausführung
  • Kennziffer

    230211 BM
  • Fortbildungsstunden

    5

Über den Inhalt der Veranstaltung

Wie hoch schätzen sie die Stillstands- bzw. Ausfallzeiten während der Bearbeitung?

Lernen Sie die Verknüpfung von Arbeitsleistung und Lohn kennen: Im menschlichen Know how ist mit Sicherheit das größte Rationalisierungspotential verborgen, das mit Hilfe einer leistungsorientierten Entlohnung aktiviert werden kann.

Stundenlöhne bezahlen nur Zeit und enthalten keine Anreize. Ein Bonus-Malus-System kann die Ablauforganisation am Auftrag verbessern und damit die Produktivität bzw. Arbeitseffektivität steigern.

Sie lernen eine systematische Vorgehensweise für die Kalkulation kennen, die Zielvorgaben findet und mit der Entlohnung verknüpft. Klare Ziele und mehr Eigenverantwortung der Truppführer führen zu verbessertem Mitdenken und -tun in der Bearbeitung. Leistung muss sich LOHNen, und je mehr sich Leistungsträger zusammenfinden, starke homogene Teams bilden, Arbeitsabläufe eigenständig optimieren, Ausfallzeiten minimieren und zusätzliche Tätigkeiten erfassen, umso höher ist letztlich auch der Erfolg für Unternehmen und Mitarbeiter.

Im kalkulierten Auftragspreis steckt immer auch die geplante (kalkulierte) Zeit, die in Organisation und Ablaufgestaltung vor Ort durch die Handelnden beeinflusst werden kann. Nutzen Sie Vorgaben und verknüpfen Sie diese mit einer nachvollziehbaren, transparenten Abrechnung für die Teams.

Und mal Hand auf’s Herz: Wann gab es bei Ihnen die letzten Lohnanpassungen für Leistungsträger?

Der demografische Wandel sorgt schon jetzt für Fachkräftemangel, deshalb variable Anreiz-Entlohnung!

  • Tarifrechtliche Voraussetzungen am Beispiel RTV LeiLo
  • Vereinbarungen/ Betriebsvereinbarungen mit Mitarbeitern
  • Zielfindung und Vorgaben methodisch ermitteln
  • STARTgespräch mit Vorarbeitern/ Truppführern
  • Leistungsträgern eigenen Vorteil aufzeigen
  • Führen mit Zielvereinbarungen
  • Gruppendynamische Effekte in Teams nutzen
  • Motivation – Stimulation
  • Lohnformen (Stunden-/ Zeitlohn, Akkord, Prämienlohn)
  • Mehr Lohn Differenzierung zwischen den Mitarbeitern
  • Kommunikation und Controlling-Leitung, Leistungsgruppe
  • Korrekturen von Vorgaben (Mehr-/ Mindermengen, Zusätze)
  • Bonus-Malus-System – Entlohnung der Aufträge/ Teilaufträge/ Lose
  • Abrechnung und Würdigung von Leistungen

Diese Seite teilen

Unsere Profile in sozialen Netzwerken