Bedarfsplanung im Bauwesen – Grundlagen und Anwendung

Referent: Architekt Univ.-Prof. (em.) Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Wolfdietrich Kalusche, Cottbus

Veranstaltungsdaten

  • Seminar

  • Termin

    Freitag, 13. Januar 2023 (KW 02)
    09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Sachgebiet

    Planung, Entwurf und Gestaltung
  • Kennziffer

    130123 P
  • Fortbildungsstunden

    8
  • Anmeldeschluss

    21.12.2022
  • Entgelt

    Frühbucher-Entgelt (Anmeldung bis 16.12.2022) 126,00 € / 135,00 € / 162,00 € / 189,00 € Reguläres Entgelt (Anmeldung ab 17.12.2022) 140,00 € / 150,00 € / 180,00 € / 210,00 €

Über den Inhalt der Veranstaltung

Wenn es beim Bauen Probleme gibt, liegt das oft an einer ungenügenden Bedarfsplanung. Das heißt, die Bauaufgabe ist nicht eindeutig und vollständig beschrieben, die Bedürfnisse von Bauherren und Nutzern werden nicht ausreichend ermittelt und vermittelt. Nun werden Planen und Bauen immer komplexer, die Anzahl der Beteiligten wie die der technischen Möglichkeiten steigt. Das macht es erforderlich, zu Beginn einer Planung die Bauaufgabe umfassend zu definieren.

Eine Bedarfsplanung soll Ausdruck der Vorstellungen und Ziele des Bauherrn oder der Nutzer sein. Ergebnis einer Bedarfsplanung ist ein Bedarfsplan. Für den festgestellten Bedarf kommen in vielen Fällen mehrere Varianten der Bedarfsdeckung in Betracht. Eine davon kann ein Neubau sein. Auch die Umnutzung, die Erweiterung, die Anmietung oder der Ankauf/Mietkauf eines bestehenden Gebäudes kann als Lösung in Betracht kommen. In jedem Fall sollen über einen Bedarfsplan hinaus als Planungsgrundlagen ein Raumprogramm, ein Funktionsprogramm, ein Ausstattungsprogramm, eine Standardbeschreibung, Angaben zu Standort und Grundstück, einen Kostenrahmen sowie vor allem einen Terminrahmen aufgestellt werden. Wenn ein vorhandenes Gebäude für die Nutzung in Betracht gezogen wird, sind vor Beginn der Objekt- und Fachplanung eine umfassende Bestandsaufnahme des Objekts sowie gegebenenfalls weitere Untersuchungen erforderlich.

Es werden im Seminar behandelt:

  • Allgemeine Grundlagen und Herkunft der Bedarfsplanung
  • DIN 18205 – Bedarfsplanung im Bauwesen, weitere Regelwerke
  • Bedarfsplanung, Beteiligte und Prozesse
  • Gegenstand der Bedarfsplanung und Durchführung
  • Gegenstand der Planungsgrundlagen und Bereitstellung
  • Fallbeispiele

Allgemeine Informationen zu unseren Online-Veranstaltungen

Reihenfolge der Entgeltangaben:
1 = Mitglieder der IKT
2 = Mitglieder der AKT; Mitglieder anderer Architekten- oder Ingenieurkammern der BRD; Mitglieder des BVS; Mitglieder des VBI-LV Thüringen; Angestellte im öffentlichen Dienst (nur für Tagungen)
3 = Angestellte von Mitgliedern der AKT, der IKT, des VBI-LV Thüringen oder des LVS Thüringen; ö.b.u.v. Sachverständige; Angestellte von Mitgliedsunternehmen des BIV Hessen-Thüringen; Angestellte im öffentlichen Dienst; Rechtsanwälte
4 = Gäste
Rabatte:
Ab September 2022 gewähren wir einen Frühbucherrabatt von 10 %.
Gültig für alle Entgeltstufen, sowohl für Präsenz- als auch für Onlineveranstaltungen.
Ausgenommen sind weiterbildende Studiengänge sowie der Lehrgang Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz.
Die Entgelte werden bei rechtzeitiger Anmeldung (bis maximal 4 Wochen vor Veranstaltung) automatisch angepasst.

Diese Seite teilen

Unsere Profile in sozialen Netzwerken