Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg

Platten- und Pfahl-Platten-Gründungen

Seminar

260908 K

Zielgruppe: Architekten, Ingenieure, Sachverständige

Freitag, 26. September 2008 (KW 39) bis Samstag, 27. September 2008 ▪ 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

16 Fortbildungsstunden ▪ Anmeldeschluss: 08.09.2008 ▪ mind. 18

Entgelt: 200/ 220/ 250/ 295 Euro

hat bereits stattgefunden

Die Berechnung von Platten- und kombinierten Pfahl-Plattengründungen wird in der Projektierungspraxis mit Hilfe geeigneter Software erledigt. Der projektierende Ingenieur sollte die wesentlichen theoretischen Grundlagen und Anwendungsgrenzen der Software kennen. Verbleibende wesentliche Aufgaben des Ingenieurs sind die Bereitstellung passender (realitätsnaher) Eingangsparameter für die Berechnung und die Kontrolle, ob die errechneten Ergebnisse zutreffend und plausibel sind. Folgende Seminarinhalte sollen dem projektierenden Ingenieur bei dieser Tätigkeit eine Hilfestellung geben:

  • Kurze Vorstellung konstruktiver Grundlösungen
  • Statische Boden - Bauwerk - Wechselwirkungen ( Systemsteifigkeit, Sohldurckverteilung, starre und verformbare Fundamente)
  • Überblick zu den grundesätzlichen Berechnungsverfahren und zur Vorschriftensituation
  • Diskussion über die Möglichkeiten der Verwendung realitätsnaher Bodensteifigkeiten und Bettungszahlen in den Berechnungsverfahren, berechnung von Verforumgen (setzungen) auf der Grundlage dehnungsabhängiger Steifigkeiten
  • Behandlung der Schnittkraft-Verformungsbeziehungen bei Streifen- und Plattengründungen mit verschiedenen Brechungsverfahren (spannungstrapez-, Bettungszahl- und Steifezahlverfahren)
  • Darstellung der Verfahren mit kurzen Handrechnung; bereitstehende Hilfsmittel für Berechnungen
  • Auswirkungen der Boden- und Hochbausteifigkeit auf die Schnittkräfte in der Gründung
  • Konstruktion und Berechnung von Hallenfußböden
  • Pfahl-Platten-Gründungen: Tragmechanismen, Wechselwirkungen, berechnungsverfahren, Berechnungsbeispiel
  • (Anmerkung: Seminar behandelt keine Stahlbetonmessung!)