Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg

entfällt Online: Kosten im Bauwesen – Grundlagen und Anwendung

Webinar

A-030620 M

Zielgruppe: Architekten, Ingenieure, Sachverständige

Mittwoch, 03. Juni 2020 (KW 23) ▪ 09:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Webinar

8 Fortbildungsstunden ▪ Anmeldeschluss: 19.05.2020

Entgelt: 140/ 150/ 170/ 200 Euro

entfällt

Technische Voraussetzungen für das Webinar:

  • internetfähiges Gerät (PC, Laptop, Tablet...)
  • gängiger Browser in aktueller Version
  • stabile Internetverbindung
  • Headset bzw. Lautsprecher
  • optional: Mikrofon, Webcam

Sie erhalten im Vorfeld von uns eine Einweisung mit den wichtigsten Punkten. Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns , wir helfen Ihnen gerne!

---

Zu den Berufsaufgaben der Architektinnen und Architekten gehört die wirtschaftliche Planung von Gebäuden und Innenräumen sowie Freianlagen. Darunter ist unter anderem die Ermittlung und Kontrolle der Baukosten zu verstehen. Grundlage der Kostenplanung war in den letzten 10 Jahren die DIN 276-1:2008-12, Kosten im Bauwesen, Teil 1: Hochbau. Sie wurde aktualisiert und enthält als DIN 276:2018-12, Kosten im Bauwesen, zahlreiche Neuerungen.

Die Kostenplanung steht seit jeher im Zusammenhang mit zahlreichen Rechtsvorschriften und technischen Regelwerken. Auch davon sind in den letzten Jahren zum Teil mehrere novelliert. worden. Von besonderer Bedeutung sind die HOAI 2013, die DIN 277:2016-01 und im Jahr 2018 das Vertragsrecht im Bürgerlichen Gesetzbuch, welches als Grundlage für Architekten- und Ingenieurverträge dient.

  • Aufgaben der am Projekt Beteiligten bei der Kostenplanung im Spiegel der HOAI 2013,
  • Rechtsvorschriften und technische Regeln in Bezug zur Kostenplanung; BGB, BauGB/LBO, DIN 277 (Überblick), WoFIV, VOB, STLB-Bau/GAEB,
  • Gegenüberstellung und Erläuterung der DIN 276 alter und neuer Fassung; Grundsätze, Begriffe, Kostengliederung, Einbindung der Ingenieurbauwerke,
  • Gegenüberstellung und Erläuterung der DIN 277 alter und neuer Fassung; Grundsätze, Begriffe, Bezugseinheiten der Kostenplanung (Gebäude und Freianlagen),
  • Verfahren der Kostenermittlung beim Neubau; Berücksichtigung geänderter Anforderungen an die Kostenermittlung, beispielhafte Kostenkennwerte,
  • Kostenkontrolle und Kostensteuerung, Umgang mit Planungsänderungen; Strukturen, Änderungsmanagement, Soll-Ist-Vergleich, Bewertung, Prognose,
  • Rechtsgrundlagen zur Kostenplanung, Empfehlungen zum Leistungsbild; Beschaffenheitsvereinbarung, Haftung, Märchen von den Kostentoleranzen.

Es werden die Anforderungen an eine handwerklich einwandfreie und rechtssichere Kostenermittlung formuliert und zu den unterschiedlichen Kostenermittlungsverfahren die geeigneten Kostenkennwerte insbesondere für Gebäude, Innenräume und Freianlagen aufgezeigt und hinsichtlich der Kostentransparenz, der Genauigkeit der Kostenermittlung und der Durchgängigkeit der Kostenermittlung und -kontrolle beutteilt.

Weiterhin werden praktische Hinweise zum Architekten-/Ingenieurvertrag und der Vergütung bei Anwendung der neuen DIN 276 gegeben.

Hinweis: Seminarteilnehmer bitte den Normtext DIN 276:2018-12 mitbringen!