Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg, Signet

Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg

Schlüsselfaktor Gutachten – konstruktiv kooperieren – rechtssicher erstellen

Seminar

080219 SV

Zielgruppe: Architekten, Ingenieure, Sachverständige

Freitag, 08.02.2019 (KW 06) ▪ 09:00–16:30 Uhr

8 Fortbildungsstunden ▪ Anmeldeschluss: 18.01.2019

Entgelt: 200/ 210/ 235/ 275 Euro

Bausachverständige wirken als Schlüsselfigur an der Schnittstelle zwischen Technik und Recht. Denn nur auf Grundlage technisch einwandfreier und inhaltlich nachvollziehbarer Gutachten ist es dem technischen Laien möglich, Sachverhalte rechtlich zu würdigen, um am Ende interessengerechte und wirtschaftlich vertretbare Konfliktlösungen zu ermöglichen.

Zentrale Aufgabe des Sachverständigen ist es, die für die Mangelbeurteilung wesentlichen bautechnischen, -betrieblichen und –praktischen Sachverhalte zu erkennen und sachverständig zu kommunizieren. Hierfür bedarf es nicht nur grundlegender prozessrechtlicher, sondern auch bauvertraglicher Kenntnisse – denn die sachverständige Ermittlung streitrelevanter Tatsachen setzt ihrerseits ein Verständnis von deren etwaiger rechtlicher Bedeutung für die Baumangelbeurteilung voraus.

Vor diesem Hintergrund fokussiert das Seminar zum einen das Zusammenspiel materiellrechtlicher Grundlagen des Bauvertragsrechts und den sich daraus ergebenden – prozessrechtlichen - Folgen für die rechtssichere Erstellung von Gutachten.

Zum anderen widmet sich das Seminar insbesondere den Schnittstellen zwischen Technik und Recht im praktischen Ablauf der Gutachtenerstellung und damit der Notwendigkeit konstruktiver Zusammenarbeit zwischen Sachverständigen und Juristen. Anhand zahlreicher Rechtsprechung wird die zentrale Bedeutung der „technischen Vertragsauslegung“ an der Schnittstelle zur Findung der sog. Soll-Beschaffenheit für die sachgerechte Urteilsfindung herausgearbeitet.

Ziel des Seminars ist sowohl die praxisorientierte Zusammenschau materiell- und prozessualrechtlicher Kenntnisse für die rechtssichere Erstellung von Gutachten –als auch die Vermittlung handfester Grundlagen für eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Sachverständigen und Juristen.

Der Bausachverständige vor Gericht

  • Rechtliche Grundlagen Sachverständigenbeweis
  • Prozessrechtliche Grundsätze
  • Beweisbeschluss - Auftragsklärung - Beratung des Gerichts bei der „technischen“ Vertragsauslegung?
    - Aufgabenverteilung zwischen Gericht und SV
    - Einfallstore für Entstehung „gerichtsfremden Sachverhalts
    - Schnittstelle Sachverständigenbeweis und Baurecht
    - Fazit - Folgen für Erstellung Gutachten
  • Rechtliche Aspekte bei Bauteilöffnung

Der Bausachverständige als Privatgutachter

  • Bedeutung Privatgutachten im Prozess – Kostenerstattungsfähigkeit
  • Auftragsklärung – Vertragsinhalt – Haftung
    - Leistungsbeschreibung und Gutachtenzweck
    - Dokumentation/ Abnahme/ Verjährung
  • Exkurs: Haftung von Prüfsachverständigen
  • Dritthaftung

Baurecht für Sachverständige

  • Mangelbegriff Grundlagen
  • Gutachtenpraxis: Aspekte der Mängelhaftung – „aus den Urteilsgründen...“ – Rechtsprechung nach Fallgruppen
  • Ermittlung von Kosten - Einzelaspekte