Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg, Signet

Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg

Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz

Lehrgang

FB 22

Zielgruppe: Architekten, Ingenieure, Sachverständige

Donnerstag, 19. April 2018 (KW 16) bis Samstag, 22. September 2018

154 Fortbildungsstunden ▪ 14 Präsenztage ▪ Anmeldeschluss: 19.03.2018

Entgelt: 1980/ 2120/ 2410/ 2830 Euro (inklusive Prüfungsgebühren)

Die Zusatzqualifikation erfüllt die Voraussetzung zur Eintragung in die Liste bautechnischer Nachweisberechtigter nach § 65 ThürBO „Brandschutznachweis“.

Lehrgang FB 22 Termine
19./20. April 2018
03./04./24./25./31. Mai 2018
01./13./14./15./26./27./28. Juni 2018

Prüfungsarbeit
bis 28. August 2018

Mündliche Prüfung
21./22. September 2018

Abschluss
Zertifikat „Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz“ der AKT und IKT
(Das Entgelt kann in 6 Raten ohne Aufschlag gezahlt werden. Unsere Fortbildung ist befreit von der MwSt.)

Die Voraussetzungen zum Erwerb der Zusatzqualifikation „Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz“ erfüllt, wer die Berufsbezeichnung „Architekt“ führt bzw. „Diplom-Ingenieur“ aufgrund einer Ausbildung an einer öffentlichen oder staatlich anerkannten Hochschule mit einem nach dem Recht der Europäischen Gemeinschaften anerkannten Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis in einem Studiengang der Fachrichtung Architektur, Bauingenieurwesen, Hochbau. (Kopie der Eintragung AK/IK bzw. Kopie des Diploms, Prüfungszeugnisses oder sonstigen Befähigungsnachweises)

Module:

  • Rahmenbedingungen und Vorschriften zum baulichen Brandschutz (landesbezogen in Abhängigkeit von der Teilnehmerzusammensetzung)
  • Brandschutz im Überblick
  • Auswertung von Brandbeispielen und Brandversuchen
  • Brandschutz aus der Sicht der Feuerwehr
  • Brandrauchsimulation
  • Brandschutztechnische Einrichtungen
  • Löschwasserrückhaltung
  • Anforderungen an Rettungswege
  • Auswertung von Brandbeispielen
  • Brandschutz in Sonderbauten sowie bei Mittel- und Großgaragen
  • Baustoffe und Bauteile
  • Rauch- und Wärmeabzugsanlagen nach DIN 18232
  • Eingeführte technische Baubestimmungen
  • Brandschutz in Baudenkmälern und bestehenden baulichen Anlagen
  • Baulicher Brandschutz bei der Planung und Bauausführung,
  • Bautechnische Nachweise und Konzepte
  • Vertrag und Haftung des Fachplaners für vorbeugenden Brandschutz
  • Brandschutzlösungen der Industrie
  • Fachexkursion
  • Übungen und Präsentation
  • Belegarbeit und mündliche Prüfung

Referenten:
Ltd. Ministerialrat Jens Meißner, Leiter Referat Baurecht, Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
Univ.-Prof. Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Roland Goertz, Bergische Universität Wuppertal
Dipl.-Ing. (FH) Kurt-Peter Frank, Sachverständiger für vorbeugenden baulichen Brandschutz und Genehmigungsplanung, Erfurt
Dipl.-Ing. Erhard Arnhold, Sicherheitsingenieur, Prüfingenieur für vorbeugenden Brandschutz, ö. b. u. v. Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz, Weimar
RA Dirk Weber, Justitiar der Architektenkammer Thüringen, RAe Dirk Weber & Coll., Erfurt
Dr.-Ing. Henry Portz, ö. b. u. v. Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz, Brandbekämpfung, Explosionsschutz, Brand- und Explosionsursachen, Fellbach-Oeffingen, Dillstädt
Dipl.-Ing. Ulf Müllenberg, Prüfingenieur für vorbeugenden Brandschutz, Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz, Weimar
Architekt Prof. Dr.-Ing. Gerd Geburtig, Prüfingenieur für vorbeugenden Brandschutz, Planungsgruppe Geburtig, Weimar
Brandamtsrat Dipl.-Ing. (FH) Michael Schwabe, Abteilungsleiter Gefahrenvorbeugung, Amt für Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz Erfurt