Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg, Signet

Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg

nur noch wenige Plätze frei Typische Bauschäden. Feuchteschäden und ihre Ursachen

Seminar

181017 K

Zielgruppe: Architekten, Ingenieure, Sachverständige

Mittwoch, 18. Oktober 2017 (KW 42) ▪ 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

8 Fortbildungsstunden ▪ Anmeldeschluss: 27.09.2017 ▪ maximal 24 Teilnehmer

Entgelt: 170/ 180/ 205/ 240 Euro

hat bereits stattgefunden

Feuchtigkeit stellt eine wesentliche Beanspruchung für Bauwerke dar. Ein konstruktiver Feuchteschutz und ein klimabedingter Feuchteschutz sind deswegen gleichermaßen bedeutsam für eine zunehmend hochwertige Bauweise und Nutzung.

Wärme- und feuchtetechnische Unzulänglichkeiten von Baukonstruktionen wurden in der Vergangenheit lange durch einen Überschuss an Heizenergie kompensiert. Mit den zunehmend strenger formulierten Zielen der Energieeinsparverordnung rücken Schwachstellen des Wärmeschutzes und des klimabedingten Feuchteschutzes in den Fokus. Die Veränderungen im Umgang mit Wärme, Luftwechsel und Raumluftfeuchte müssen von Planern wie Nutzern im Sinne eines wirtschaftlichen Haushaltens erlernt werden.

Das Seminar beschäftigt sich mit den bauphysikalischen Grundlagen von konstruktivem und klimabedingtem Feuchteschutz ausgehend von Schadensfällen aus der Sachverständigentätigkeit des Referenten.
Ziel des Seminars ist es, Feuchteschäden richtig zu beurteilen und in der Planung und Bauausführung zu vermeiden.

  • Wasser im Boden – Bauwerksabdichtung im Erdreich
  • Niederschlagswasser – Bauwerksabdichtung im Dachbereich
  • Feuchte aus der Außenluft – Schutzfunktion der Gebäudehülle
  • Feuchte aus der Raumluft – Klimabedingter Mindestwärmeschutz
  • Feuchte aus haustechnischen Anlagen – Möglichkeit des Feuchteschutzes