Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser!
Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg, Signet

Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg

Schloss Ettersburg | Foto: XXX
Bauhaus-Akademie-Bilderschau
Bauhaus-Akademie-Bilderschau
Bauhaus-Akademie-Bilderschau
Bauhaus-Akademie-Bilderschau
Bauhaus-Akademie-Bilderschau
Bauhaus-Akademie-Bilderschau

ausgebucht Bemessung und Konstruktion von Stahlbeton- und Spannbetonbauteilen für den Brandfall

Seminar

270116 K

Zielgruppe: Architekten, Ingenieure, Sachverständige

Mittwoch, 27. Januar 2016 (KW 04) ▪ 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

8 Fortbildungsstunden ▪ Anmeldeschluss: 11.01.2016

Entgelt: 155/ 165/ 185/ 220 Euro

hat bereits stattgefunden

Stahlbeton-und Spannbetonbauteile müssen im Brandfall standsicher bleiben und den Brand auf einen Brandabschnitt eindämmen.
Wie wird dies in Bemessung und Konstruktion für neu zu bauende Stützen, Träger und Wände umgesetzt?
Wie wird der Feuerwiderstand von Bauteilen im Bestand bestimmt?
Wie können diese so ertüchtigt werden, dass sie feuerhemmend oder feuerbeständig werden?
Die neuen Eurocodes bieten hier Möglichkeiten und rechnerische Verfahren an, die bisher nur Gutachtern zur Verfügung standen.

Das Seminar zeigt dem Tragwerksplaner anhand von ausführlichen Beispielen und Hintergrundinfos, wie man mit den neuen Möglichkeiten und Verfahren umgeht und wie man Stahlbeton- und Spannbetonbauteile schnell, sicher und wirtschaftlich für den Brandfall bemisst.

  • Brandschutzanforderungen
  • Bemessung für den Brandfall im Massivbau – Neubau vs. Bestand
  • Nachweis mit tabellarischen Daten
  • Einwirkungen, Kombinationsregeln und Schnittgrößen für den Brandfall
  • Vereinfachte und allgemeine Rechenverfahren
  • Beispiele: Träger aus Stahlbeton und Spannbeton, Konsolbänder, Pi-Dachplatten, Rippendecken, Stützen, Wände
  • Baustoffverhalten und Versagensmechanismen im Brandfall
  • Nichtlineare FE-Berechnung der Temperaturverteilung
  • Naturbrände